Konsultationskindertagesstätten in Niedersachsen

Nachhaltige Bildungsarbeit und Partizipation

Katholische Kindertagesstätte St. Petrus

Den „Blick über den Tellerrand“ ermöglichen und den „Dingen auf den Grund“ gehen, lautet das Prinzip der nachhaltigen Bildungs– und Projektarbeit in der katholischen  Kindertagesstätte St. Petrus in Buchholz i.d.N. . Insgesamt werden 95 Kinder im Alter von 2-10 Jahren altersübergreifend und ganztags betreut. Zum Profil der Einrichtung gehören ein eigenständiges Krippen – und Hortkonzept. Ergänzt wird das breite Angebot der Kita durch die Caritas-Sozialberatung, die einmal wöchentlich Sprechstunden in der Kita für Fragen und Beratung anbietet.

Kinder an einem TeichAuf der Grundlage des offenen Ansatzes mit zielgerichteten Funktionsbereichen wird den Kindern eine vielfältige Palette ermöglicht, ihre Kompetenzen zu stärken und weiterzuentwickeln. Das Raumkonzept beinhaltet 12 unterschiedliche Funktionsbereiche: vom Atelier, Forscherlabor, Bewegungsraum bis hin zur Wohlfühloase als Rückzugsbereich. Hier orientieren wir uns an den Bedürfnissen, Themen und der Entwicklung der uns anvertrauten Kinder. Die Stammgruppen erfüllen im Gesamtkontext die Bedeutung einer verlässlichen Bindungs – und Beziehungsarbeit für Kinder und Eltern.

Partizipation

„Stärken stärken“ ist der Leitgedanke der pädagogischen Idee, die sich in sämtlichen Abläufen und in der Entwicklungsbegleitung der Kinder wiederspiegelt. Das Kind ist Akteur seiner Entwicklung. Die Erzieherinnen und Erzieher verstehen sich in der Rolle einer kompetenten Entwicklungsbegleitung. Mit gezielten Anlässen und passenden Rahmenbedingungen unterstützen wir die Selbstbildungsprozesse der Kinder und fördern sie in ihrer Selbständigkeit und ihren Kompetenzen. Partizipatorische Methoden verhelfen den Kindern sich zu eigenständigen, kompetenten und selbstbewussten Persönlichkeiten zu entwickeln. Wir führen Entscheidungs– und Wahlmöglichkeiten zu bewussten Anlässen herbei wie beispielsweise bei der Projektwahl. Mit der Praxis der Portfolioarbeit und gezielten Entwicklungsdokumentation stärken wir diesen Prozess.

Nachhaltige Bildungsarbeit

Durch die Methode der Projektarbeit erfahren die Kinder eine vertiefende und nachhaltige Wirkung. Ziel ist es, einen Transfer auf die eigene Lebenssituation herzustellen. Die Themen erstrecken sich von Umwelthemen, wie Energie, Ressourcen, Klima bis hin zu Ernährung und der Förderung von sozialen Kompetenzen durch das Präventionsprogramm „Faustlos“.  In kindgerechter Praxisform werden die Themen aufgearbeitet und durch handlungsorientierte und erlebnispädagogische Methoden gestaltet. Hierzu nutzen wir lokale Lernorte im Umfeld von Hamburg und Buchholz, um den sogenannten Blick über den Tellerrand zu ermöglichen. Seit 2012 ist die Kindertagestätte ausgezeichnete Kita 21 Einrichtung. Kita 21, gefördert durch die Umweltstiftung SOF (Save our future), unterstützt die Bildungsarbeit zu Themen wie Klimaschutz und Ernährung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.